Wenn Daten im Lebenslauf und im Bewerberprofil untereinander stehen, sollten sie das möglichst genau tun, damit sie vom Leeser eindeutig und schnell erfassen werden können.

Einheitlich und übersichtlich

Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihre Bewerbung möglichst ansprechend gestalten. Dazu gehört aber auch eine gewisse Struktur in Ihren Bewerbungsunterlagen, sodass Sie bereits durch Ihre Bewerbung Sorgfalt vermitteln können. Demnach sollten Sie die Daten in Ihrem Lebenslauf einheitlich wiedergeben.

Schreiben Sie jedes Datum auf identische Weise – also nicht einmal
1/97, dann
Febr. ’99 und beim nächsten Mal
September 2001

Beginnen Sie jede einstellige Zahl, die für einen Monat steht, mit einer führenden »0« und setzen Sie zwischen Monat und Jahr einen Schrägstrich ohne Leerzeichen:

12/1999
03/2007
01/2004

Damit stehen die Schrägstriche zwar nicht hundertprozentig exakt untereinander, weil die Ziffern unterschiedlich breit sind, aber diese Genauigkeit reicht aus.

Lassen Sie die Tage weg, Monat und Jahr genügen in der Regel für das jeweilige Unternehmen. Falls Sie die Tage doch benötigen, setzen Sie ebenfalls vor jede einstellige Zahl eine »0«.

Setzen Sie zwischen zwei Daten das Wort »bis« oder einen Gedankenstrich. Gedankenstriche sind etwas länger als Trennstriche; Sie finden sie unter »Sonderzeichen« bzw. erzeugen Sie unter Windows bei gedrückter Alt-Taste und Eingabe von »0150« auf dem numerischen Tastenblock, auf dem Mac mit Alt-Taste + Trennstrich (Taste rechts neben dem Punkt). Auch Gedanken­striche werden im Lebenslauf ohne Leerzeichen verwendet:

01/1998 bis 03/2001
04/2002 bis 11/2003
oder
01/1998–03/2001
04/2002–11/2003

*****

Lesen Sie hier alle Artikel zum Thema Textverarbeitung >>

Über den Autor

Stefan Gerth

Kommentar hinterlassen

*