Bei den persönlichen Angaben im Lebenslauf haben sich gegenüber früher ein paar Dinge geändert, weshalb wir Ihnen Bewerbungstipps zum Lebenslauf geben wollen. Prinzipiell wird die Privatsphäre ein wenig mehr gewahrt. Besonders in der anonymen Bewerbung können sich Bewerber in den USA oder in Kanada (dort hat sich das anonyme Verfahren bereits durchgesetzt) die persönlichen Daten sparen.

Bewerbung schreiben

@kaboompics.com – pexels

Bewerbungs- tipps zum Lebenslauf: Die Standard- angaben

Für die Bewerbung in Deutschland sind Arbeitgebern allerdings immer noch einige Angaben zur Person wichtig. Damit Sie hierzulande zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden, sollten Sie folgende Bewerbungstipps zum Lebenslauf beachten:

  • Vor- und Zuname (ggf. Geburtsname)
  • Anschrift
  • Telefon, Fax
  • E-Mail-Adresse
  • Geburtsdatum und -ort: Bei unbekannten oder häufig vorkommenden Ortsnamen ergänzen Sie die Postleitzahl oder einen Zusatz wie »bei München«. Bei ausländischen Ortsnamen geben Sie zusätzlich den Staat an.

Ausnahmen

  • Religionszugehörigkeit, Familienstand: Das können Sie angeben, wenn Sie sich bei einer kirchlichen Institution bewerben.
  • Staatsangehörigkeit: Diese sollten Sie angeben, wenn
    1. Sie kein Deutscher sind
    2. Ihr Name den Eindruck erwecken könnte, Sie seien es nicht
    3. Sie im Ausland geboren sind

Diese persönlichen Angaben können Sie komplett streichen

  • Eltern: Selbst als minderjähriger Schulabgänger schreiben Sie dazu heute nichts mehr in Ihren Lebenslauf, erst recht nichts von Scheidung und Todesfällen
  • Kinder, Beruf des Partners: Auch das geht den Personaler nichts an

Viele Berufseinsteiger und junge Leute, die gerade Ihre Ausbildung abgeschlossen haben, geben häufig noch Daten über Ihre Eltern im Lebenslauf an. Die Nennung dieser Daten ist nicht nur veraltet, es geht das zukünftige Unternehmen auch nichts an. Denn diese Informationen sagen – wie auch die Angabe über Kinder oder Beruf des Partners – nichts über Ihre Fähigkeiten oder Kenntnisse aus.

Muster eines Lebenslaufes als kostenloser Download: PDF Icon
Wie wichtig ein gutes Bewerbungsfoto für Ihre Bewerbungsunterlagen ist, erfahren Sie in dem Beitrag »Ist ein gutes Bewerbungsfoto wirklich so wichtig?«.

 

Über den Autor

Mandy

Mandy ist seit kurzer Zeit im Online-Marketing der webschmiede GmbH tätig.

Kommentar hinterlassen

*

3 Kommentare

  • Guten Morgen,

    ich habe mal gelesen, daß man das Geburtsdatum nicht mehr erwähnen muß.

    Was meinen Sie dazu?

    Freundliche Grüße,
    Marianne Ludwig

  • Hallo Frau Ludwig,

    nein, das muss man nicht mehr, auch das Foto »dürfen« Sie weglassen. Aber was wird der Personaler wohl vermuten, wenn Sie das tun? Und was, wenn er 10 oder 100 Mappen da liegen hat, bei denen alles komplett ist? Kein Geburtsdatum, kein Foto = keine Chance, wenn Sie nicht gerade die einzige Bewerberin sind.

    Freundliche Grüße
    Wolfgang Bergfeld