Neben Fachwissen und Kompetenzen spielt die Emotionale Intelligenz im Vorstellungsgespräch eine sehr wichtige Rolle. Was sich genau dahinter verbirgt, wie Sie für Ihre Karriere die Emotionale Intelligenz steigern können und welche Fragen des Personalers darauf abzielen – all das erfahren Sie in diesem Beitrag!

Die Emotionale Intelligenz bezeichnet eine Gruppe von Fähigkeiten, die sich sowohl auf Sie als Person als auch auf Ihr Verhalten und den Umgang mit anderen Menschen beziehen. Dazu gehören zum Beispiel Mitgefühl, Menschlichkeit, Motivations– sowie Kommunikationsfähigkeit. Emotional intelligente Menschen können sowohl sich selbst als auch Ihre Gefühlen und Gedanken sehr gut wahrnehmen und verstehen. Neben dieser Fähigkeit zur „self-awareness“ sind das Selbstmanagement und die Kontrolle der eigenen Gefühle hervorstechend. Empathievermögen gehört ebenfalls zu Charaktereigenschaften eines emotional intelligenten Menschen. Ein weiterer Kompetenzbereich liegt im Beschwerdemanagement. Emotionale Intelligenz ist gekennzeichnet durch das Verstehen und Beeinflussen zwischenmenschlicher Beziehungen, auch als „Relationship Management“ bekannt. Gemessen wird die Emotionale Intelligenz mit dem sogenannten Emotionalen Quotienten, kurz EQ. Finden Sie durch einen Selbsttest heraus, wie hoch Ihr EQ ist!

Was hat Emotionale Intelligenz im Vorstellungsgespräch zu suchen?

Eine ganze Menge! Neben Ihrer fachlichen Kompetenz und beruflichen Ausbildung möchte der Personaler von Ihnen als potentieller neuer Mitarbeiter wissen, wie ausgeprägt Ihr Sozialsinn bzw. wie gesellschaftsfähig Sie sind. Denn es besteht ein Zusammenhang zwischen hoher Emotionaler Intelligenz und Erfolg.

Der Personaler will nach den Angaben Ihrer Bewerbung erfahren, wie Sie Konflikte meistern, Beziehungen aufbauen, wie es um Ihre Kommunikationsfähigkeit steht, was für ein emotionaler Typ Mensch Sie sind und so weiter. Schließlich kann weder einer Mail noch Ihrer Bewerbung entnommen werden wie emotional Sie und welche zwischenmenschlichen Aspekte Sie mitbringen. Folgende Fragen können Ihnen bezüglich Ihrer Emotionalen Intelligenz im Bewerbungsgespräch begegnen:

  • Wie reagieren Sie bei Niederlagen oder Rückschlägen?

    Diese Frage bezieht sich auf Ihre Kompetenz zum Konfliktmanagement. Zeigen Sie eine konstruktive Denkweise sowie Ihre persönliche Stärke. Dass Sie den Kopf in den Sand stecken würden ist definitiv die falsche Antwort.

  • Worauf baut Ihr Erfolg auf?

    Der Personaler möchte herausfinden, wie selbstbezogen Sie sind. Antworten Sie nur mit „ich, ich, ich“, so beweist dies eher keine hohe Emotionale Intelligenz im Vorstellungsgespräch. Beleuchten Sie Ihr gesamtes Umfeld und relevante Themen: Wer hat Ihnen geholfen? Welche Chancen haben Sie genutzt? Gibt es Personen, die einen wichtigen Beitrag zu Ihrem Erfolg geleistet haben?

  • Welche Fähigkeiten besäßen Sie gerne?

    Der Personaler erfasst Ihre Neugierde. Antworten Sie, dass Sie alles können, was Sie wollen, wird Ihr Gegenüber Sie als nicht sehr emotional intelligent empfinden. Ihre Chance auf eine erfolgreiche Karriere nach der gelungenen Bewerbung wäre somit gescheitert.

  • Was oder wer ist Ihr Vorbild?

    Der Arbeitgeber möchte mehr über Ihre Werte wissen. Passen Ihre Werte und Vorstellungen zum Unternehmen? Wenn Sie Personen statt bestimmter Themen oder Aspekte nennen, die Sie inspiriert haben, erhält der Arbeitgeber viele Informationen über Ihren Charakter und somit über Ihre Emotionale Intelligenz.

Nehmen Sie diese teils sehr persönlichen Fragen als Chance, den Personaler nicht nur von Ihren berufsbezogenen, sondern auch von Ihren sozialen Kompetenzen zu überzeugen. Denn diese Emotionale Intelligenz ist für Mitarbeiter in Führungspositionen, für Teamarbeiten, für ein erfolgreiches Konfliktmanagement und für viele weitere Situationen sowie Tätigkeiten im Unternehmen immens wichtig. Stellen Sie sich einen Chef vor, der sich überhaupt nicht in andere Mitarbeiter hineinversetzen kann und zudem im Job nicht mal Herr seiner eigenen Gefühle ist. In diesem Fall würde es viele Hindernisse für eine erfolgreiche Zusammenarbeit geben.

Sie werden erkannt haben, wie wichtig es ist, Ihre Emotionale Intelligenz im Vorstellungsgespräch unter Beweis zu stellen. Falls Sie sich diesbezüglich jedoch unsicher sind und befürchten, an der Hürde der sozialen Kompetenzen zu scheitern, geben wir Ihnen Tipps, wie Sie Ihre Emotionale Intelligenz verbessern können:

  • Finden Sie heraus, wer Sie sind!

    Denn dann erkennen auch andere Personen, wer Sie sind und welche Werte, Meinungen und Einstellungen Sie verkörpern. Fragen Sie sich konkret, welche Bedürfnisse Sie haben, worin Ihre Stärken sowie Schwächen liegen und welche Rolle Sie beispielsweise in Teamarbeiten einnehmen.

  • Arbeiten Sie an Ihrer Kommunikationsfähigkeit.

    Fragen Sie sich, was Sie vermitteln wollen und wie Ihre Nachricht letztendlich beim Empfänger ankommt. Hilfreich sind zahlreiche Kommunikationstheorien, zum Beispiel die Theorie der 5 Axiome der Kommunikation von Paul Watzlawick. Auch das Erweitern Ihres Wortschatzes wird dazu beitragen, dass Sie in Gespräche gewandter werden und eine gewisse Variabilität zeigen.

  • Denken Sie an Ihre letzten Konflikte im Job.

    Was ist bei der Konfliktbewältigung gut gelaufen, was schlecht? Lernen Sie für neue auftretende Konflikte, welche Herangehensweise die erfolgreichste ist. Sehen Sie Konflikte als Chance der Verbesserung, nicht als lästiges und zeitraubendes Übel.

  • Nehmen Sie Kritik nicht persönlich

    … sondern nutzen Sie das Feedback für Ihre Karriere! Sie wollen sich schließlich stetig im Job verbessern. Falls Sie jedoch als nicht kritikfähig gelten, wird Ihnen selten und kaum Feedback gegeben. Fatal, denn solche Rückmeldungen sind unglaublich wichtig für Sie als Mitarbeiter und als Führungskraft.

Bedenken Sie für die Emotionale Intelligenz im Vorstellungsgespräch, dass Sie dem Arbeitgeber ein 360° Bild von Ihnen als idealer Bewerber liefern möchten! Überlegen Sie sich vor dem Beantworten der Fragen des Personalers, worauf diese Fragen abzielen und welche Rückschlüsse der Arbeitgeber auf Ihre Persönlichkeit ziehen kann. Als potentieller Mitarbeiter möchten Sie eine erfolgreiche Karriere starten, wofür Sie kommunikationsstark sowie kritikfähig sein sollten und neben Führungsqualitäten gleichzeitig Empathie aufweisen müssen. Arbeiten Sie an Ihrer Emotionalen Intelligenz, um dem Arbeitgeber ein vielversprechendes Bild von Ihnen bieten und auch nach Ihrer Bewerbung überzeugen zu können. Dann wird dem Jobangebot nach der Einladung zum Bewerbungsgespräch nichts im Wege stehen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg dabei!

Über den Autor

Mandy

Mandy ist seit kurzer Zeit im Online-Marketing der webschmiede GmbH tätig.

Kommentar hinterlassen

*