Sie haben sich für ein Unternehmen entschieden, das Sie interessiert und dem Sie positiv gegenüber stehen, deshalb sollten Sie so viele Informationen über die Unternehmen wie möglich einholen. Aus diesem Grund möchten Sie ja eine Bewerbung an diese Organisation schreiben. Die Grundvoraussetzung ist also erfüllt: Sie sind dem Unternehmen gegenüber aufgeschlossen und willig etwas über den Betrieb in Erfahrung zu bringen. Aber was? Und wozu überhaupt?

Bevor wir also beginnen über das „Was?“ zu reden, klären wir erst einmal „Warum?“ ein fundiertes Wissen über die Firma, in der Sie bald arbeiten wollen , nicht nur wichtig sondern Voraussetzung ist.

I. Bereits ganz am Anfang des Bewerbungsprozesses, wenn Sie sich nach einem potenziellen neuen Arbeitgeber umschauen, wissen Sie, ob nun bewusst oder unbewusst, was Sie ungefähr wollen und was nicht. Schon aus diesem Grund sollten Sie wissen, ob die Bewerbung bei einem Unternehmen überhaupt für Sie infrage kommt, oder ob Ihre Grundvorstellungen komplett von denen des Betriebes abweichen. Bei diesen Fragestellungen sind die Informationen über die Unternehmen sehr hilfreich zur Beantwortung.

II. Wenn also zwischen Ihnen und dem Unternehmen alles passt, geht’s an die Bewerbung. An diesem Punkt ist es enorm wichtig die grundlegenden Informationen über die Unternehmen und eventuell zukünftigen Arbeitgebern zu kennen, denn Sie wollen dem Personaler, der Ihre Bewerbung liest, schließlich sagen, dass Sie unbedingt den Job in diesem Betrieb haben wollen. Und warum genau Sie in diesem Betrieb arbeiten möchten, können Sie Ihm nur sagen, wenn Sie über das Unternehmen informiert sind.

III. Geschafft! Es geht zum Vorstellungsgespräch. Und spätestens da wäre es sehr peinlich, wenn Sie keine Ahnung hätten, mit wem und über was Sie da eigentlich reden. Wie ärgerlich wäre es denn, den Traumjob nicht zu bekommen, weil Sie direkt bei einer Einstiegsfrage über das Unternehmen passen müssen und für den Rest des Gesprächs nur noch nervös sind?

Damit das nicht passiert, kommen wir nun zum ‚Was?‘: Die Informationen über die Unternehmen

Zuallererst interessiert Sie natürlich Ihre hoffentlich zukünftige Position in der Firma Ihrer Wahl. Das ist logisch und vollkommen nachvollziehbar. Wenn Sie sich jedoch nicht gerade beim Verfassen einer Initiativbewerbung abmühen, ist es ein Leichtes, die nötigen Informationen über die Unternehmen in Erfahrung zu bringen. Wo auch immer Sie die heißbegehrte Jobanzeige gefunden haben, ob nun im Internet, in der Zeitung oder als internen Aushang, das Unternehmen gibt Ihnen schwarz auf weiß die Informationen, die Sie für Ihre zukünftige Stelle brauchen. Wenn letzteres der Fall ist und Sie tatsächlich über eine interne Stellenausschreibung auf den Job Ihrer Träume stoßen, versteht es sich von selbst, dass eine Recherche über das Unternehmen (glücklicherweise) wegfällt.

Für alle anderen gilt leider: Recherche, Nachforschung, Ermittlung, Informationen über die Unternehmen…wie auch immer Sie es nennen wollen. Sie müssen suchen! Suchen nach Informationen, die Sie im Bewerbungsprozess unterstützen und neben Ihren Konkurrenten top vorbereitet aussehen lassen. Und wieder stellt sich die Frage: Welche Informationen sind das eigentlich?

Folgende Informationen über die Unternehmen sollten Sie sammeln:

  • Firmengeschichte
  • Woher kommt das Unternehmen?
  • Wo befindet sich das Unternehmen z.Z.?
  • Seit wann besteht das Unternehmen?
  • Was sind die Ziele des Unternehmens?
  • Unternehmensphilosophie

    • Normen und Werte
    • Motto oder Leitgedanke
  • Unternehmensbranche

    • Wie ist der Marktanteil des Unternehmens?
    • Welche sind die hauptsächlichen Konkurrenten?
    • Welche Produkte/Dienstleistungen werden vertreten?
  • Kunden und Geschäftspartner des Unternehmens

    • Was ist die Zielgruppe?
    • Mit wem arbeitet das Unternehmen zusammen?

*****

Lesen Sie hier, wie Sie noch viel mehr über das Unternehmen herausfinden >>

Lesen Sie hier alle Beiträge darüber, wie Sie Stellenangebote analysieren >>

 

Über den Autor

Stefan Gerth

Kommentar hinterlassen

*