Das Erste, was Sie zum Kopieren der Bewerbungsunterlagen wissen sollten ist, dass Ihrer Bewerbungsmappe ausschließlich Zeugnisse, Zertifikate, Urkunden etc. als Kopie beigelegt werden sollten. Alle selbst angefertigten Dokumente, wie das Anschreiben und der Lebenslauf, sollten Sie grundsätzlich als Originale verschicken.

Tipp: Scannen Sie Ihre Zeugnisse einmalig sauber ein. So können Sie das Drucken und Kopieren der Bewerbungsunterlagen in bester Qualität jederzeit vom PC aus erledigen. Somit müssen Sie nicht jedes Mal Kopien anfertigen.

Damit Sie im Eifer des Gefechts nicht versehentlich ein Zeugnis-Original verschicken (ist alles schon passiert!): Erstellen Sie einen Vorrat erstklassiger Kopien und legen Sie die Originale gesammelt an einen sicheren Ort.

»Erstklassig« heißt:

❶ Machen Sie nie Kopien von Kopien.

❷ Benutzen Sie keinen Billigkopierer zum Kopieren der Bewerbungsunterlagen. Streifen, Schatten und schlecht lesbare Stellen verraten dem Empfänger sofort, dass Sie mit einem qualitativ minderwertigen Kopierer bei Ihrer Bewerbung gearbeitet haben.

❸ Kopieren Sie Ihre Dokumente in einem richtig guten Copyshop – die Mehrkosten sind minimal. Der Empfänger Ihrer Bewerbung jedoch wird den Unterschied bemerken!

Tipp: Achten Sie beim Einlegen des Originals darauf, die Position des Dokuments an den Kopierer anzupassen. Berücksichtigen Sie immer, dass der linke Rand der Kopie gute zwei Zentimeter breit ist, damit er auch in der Mappe lesbar ist.

Bei mehrseitigen Zeugnissen müssen Sie Ihrem potenziellen Arbeitgeber alle Seiten in Kopie vorlegen. Zeugnisse, die dabei größer als DIN A4 sind, sollten Sie dementsprechend beim Kopieren verkleinern.

Bitte kommen Sie nicht auf die Idee, zwei oder sogar vier verkleinerte Seiten auf eine DIN A4 Seite zu kopieren. Auch wenn Sie damit Papier und Tinte sparen wollen, dieser Plan kann gründlich nach hinten losgehen. Lassen Sie daher die Finger von unübersichtlichen Zusammenschnitten. Halten Sie sich Ihrem eigenen Erfolg zuliebe, an den Leitsatz: Ein Dokument – eine DIN A4 Seite. Oft werden nämlich Ihre Unterlagen vom Personalbüro noch einmal kopiert und spätestens dann leidet die Lesbarkeit Ihrer Unterlagen enorm.

Achtung beim Kopieren der Bewerbungsunterlagen:

Fertigen Sie niemals zweiseitige Kopien an. Der Personaler im Unternehmen, der sich mit Ihren Bewerbungsunterlagen auseinander setzt, steckt Ihre Papiere oft einfach in den Einzugsschacht seines Kopierers. Wenn sich dann wichtige Informationen auf der Rückseite befinden, können relevante Details beim Kopieren der Bewerbungsunterlagen einfach mal unter den Tisch fallen.

Über den Autor

Stefan Gerth