Selbstverständlich sind die lustigsten Fragen im Vorstellungsgespräch eher eine Seltenheit, da es sich um eine vorwiegend seriöse Angelegenheit handelt, die für Späße und Lachanfälle eher ungeeignet ist. Dennoch kommt es hin und wieder zu mehr oder weniger freiwilligen sowie unfreiwilligen amüsanten Fragen – seitens des Personalers sowie des Bewerbers.
Auf die herkömmlichen, eher harmlosen Fragen nach Stärken und Schwächen des Bewerbers sowie der Arbeitsmotivation ist mittlerweile jeder Bewerber vorbereitet.

Insbesondere große Unternehmen mit einer hohen Bewerberanzahl greifen auf die skurrilsten und lustigsten Fragen im Vorstellungsgespräch zurück, um nicht nur die Motivation und wichtige Qualifikationen des Bewerbers abzufragen. Mithilfe dieser Fragen gelingt es, auch an andere, weniger offensichtliche Informationen zu gelangen.
Viele Arbeitgeber wollen im Bewerbungsgespräch einen Eindruck von der Flexibilität, Spontanität, Stressresistenz, Intelligenz und vielleicht auch vom Humor des potenziellen neuen Mitarbeiters erhalten.
Wir haben die 10 lustigsten Fragen im Vorstellungsgespräch und entsprechend kreative Antworten dafür zusammengestellt:

1. Warum stehen Sie jeden Morgen auf?

So nicht: Eigentlich würde ich am liebsten gar nicht aufstehen. Aber Sie wissen ja, irgendwie muss man sich seine Brötchen verdienen.
Oder: Natürlich um meinen absoluten Traumjob auszuführen – hoffentlich bald auch in Ihrem Unternehmen! (Rutschen Sie besser nicht auf Ihrer Schleimspur aus!)
Besser: mit Humor! Naja, zunächst einmal weil mein Wecker klingelt. Grundsätzlich bin ich aber nach dem ersten Kaffee wach und bereit für die Arbeit.
So geben Sie nicht zu viel preis, erzählen ein wenig von sich und zaubern dem Personaler eventuell noch ein Lächeln ins Gesicht, weil er sich selbst in Ihrer Erzählung widererkennt.

2. Wie würden Sie eine Giraffe in einen Kühlschrank bekommen?

So nicht: Na Sie stellen Fragen! Gar nicht.
Besser: Lassen Sie mich kurz überlegen. Da ich ein Tierfreund bin, würde ich die Giraffe in keinem Fall zerlegen und dann in den Kühlschrank quetschen. Ich schätze, ich würde Sie um einen entsprechend großen Kühlschrank bitten.

3. Warum würde es Ihnen Spaß machen, an einem Freitagabend zu arbeiten?

So nicht: Wie bitte? Arbeiten? An einem Freitagabend? Ich glaube, ich ziehe meine Bewerbung zurück.
Besser: Da ich abends immer besonders konzentriert bin und ich meinen Job grundsätzlich gern mache, wäre das kein Problem für mich.

4. Auf welche Teilaufgaben dieses Jobs haben Sie am wenigsten Lust?

So nicht: Naja, eigentlich habe ich auf gar nichts so wirklich Lust.
Besser: Selbstverständlich gibt es immer Aufgaben, die man weniger gern erledigt. Allgemein mache ich aber alle Aufgaben meines Jobs gerne.

5. Würden Sie lieber gegen eine Ente kämpfen, die so groß ist wie ein Pferd, oder gegen hundert Pferde, die so groß sind wie Enten?

So nicht: Warum stellen Sie mir so eine dumme Frage?
Besser: Bitten Sie den Personaler, Ihnen einen Moment Bedenkzeit zu geben und geben Sie dann eine kreative Antwort.
Zum Beispiel: Ich mag eigentlich alle Tiere ganz gern. Vielleicht könnte man sich da eher auf der Verhandlungsbasis treffen.

6. Welches Küchengerät wären Sie gerne?

So nicht: Ein Pürierstab.
Besser: Eine Küchenmaschine, ein echter Allrounder eben.

7. Sind Sie in einer Beziehung?

So nicht: Das dürfen Sie mich gar nicht fragen! Hiermit ist das Gespräch offiziell beendet.
Besser: Warum? Sind Sie interessiert?

8. Haben Sie ein berufliches Vorbild?

So nicht: Ja, Sie! Wann ist Ihre Position eigentlich das nächste Mal ausgeschrieben?
Besser: Ich versuche, meinen eigenen Weg zu gehen und mich stets weiterzuentwickeln. Deshalb auch meine Bewerbung! Deshalb: Geben Sie ein Vorbild an, dessen Erfolge zu den Anforderungen der Stelle passt: Nennen Sie zum Beispiel einen durchsetzungsstarken sowie erfolgreichen, bekannten Unternehmer.

9. Sie wurden geschrumpft. Was würden Sie am liebsten tun?

So nicht: Keine Ahnung. Mich wieder vergrößern lassen?
Besser: Als blinder Passagier die Welt bereisen.

10. Wenn wir zu Ihnen zum Essen kommen würden, was würden Sie kochen?

So nicht: Tiefkühlpizza?!
Besser: Was essen Sie denn gern?

All unsere Vorschläge sind natürlich mit einem Augenzwinkern zu genießen!

Lesen Sie hier, wie Sie zudem mit der richtigen Körpersprache im Vorstellungsgespräch punkten können.

Über den Autor

Stefan Gerth

Kommentar hinterlassen

*