Bei Google wird im Zusammenhang mit dem Thema Bewerbung nichts häufiger gesucht als Vorlagen, kostenlose Muster, Bewerbungsvorlagen kostenlos und kostenlose Musterbewerbungen. Das wird bestätigt durch Personaler, die über die immer gleichen Formulierungen in jeder Bewerbung klagen. Da hilft es auch nichts, sich die vermeintlich besten Formulierungen aus zehn verschiedenen Musterbriefen herauszusuchen, ein paar Kleinigkeiten anzupassen und das Anschreiben seiner Bewerbungsunterlagen auf diese Art zusammenzubasteln.

Sollten Sie sich also fragen, ob Sie kostenlose Muster für Ihre Bewerbungen verwenden können: Nein, damit verringern Sie Ihre Erfolgsaussichten drastisch!

Gründe, warum Sie keine kostenlose Musterbewerbung verwenden sollten

Das Problem ist nicht, dass diese Formulierungen und Bewerbungsmuster identisch sind. Es gibt mehrere Gründe, warum solche Musterbewerbungen nicht dazu verwendet werden sollten, sich um einen Job zu bewerben.

  • Personaler kennen die populären Quellen dieser Formulierungen und wissen sogar, wo sie abgeschrieben wurden.
  • Solche Formulierungen und kostenlose Bewerbungsmuster sind häufig nicht einmal gut.
  • Auch gute und originelle Formulierungen sind zumeist durch häufige Verwendung zu nichtssagenden Floskeln verkommen.
  • Die Aussagen in vorformulierten Bewerbungsschreiben passen zum großen Teil nicht zum jeweiligen Bewerber oder dem Beruf bzw. der Ausbildung.
  • Es ist unmöglich, aus solchen Versatzstücken und kostenlosen Vorlagen eine authentische und überzeugende Bewerbung zusammenzustückeln.
  • Arbeitgeber merken, dass ein Bewerber sich erkennbar nicht die Mühe gemacht hat, dem Unternehmen einen individuellen Brief zu schreiben!

Natürlich ist nicht jeder ein Meister des geschriebenen Wortes. Das müssen Sie auch nicht sein: Einfache, klare Worte genügen nicht nur, sondern sind das Beste, was Sie in Ihrem Bewerbungsschreiben verfassen können. Daher sollten Sie auch für eine Initiativbewerbung keine Vorlage verwenden.

Tipp: Ein unbeholfenes Anschreiben, das Ihre Persönlichkeit zeigt, kann viel eher zu einer Einladung zum Vorstellungsgespräch führen als ein nichtssagender Text mit geschliffenen, aber abgeschriebenen Standardformulierungen! Spätestens, wenn der Personaler Ihren Lebenslauf mit denen der anderen Bewerber vergleicht, erreichen Sie mehr, wenn Sie auch hier bessere Qualifikationen mitbringen.

Gestelzte, langweilige Formulierung:

  • »Zu meinen Tätigkeitsfeldern (Aufgaben) gehörten Kundenbetreuung und Mitarbeiterinformation«.

Besser:

  • »Ich habe unsere Kunden betreut und regelmäßig meine Mitarbeiter über XY informiert.«

Noch besser: Werden Sie konkreter

  • Sind Sie auch mal zu einem Kunden gefahren, wenn Not am Mann war?
  • Haben Sie auch außergewöhnliche Lösungen gefunden oder Tipps gegeben?
  • Schreiben Sie einfach alles so hin, wie Sie es jemandem erzählen würden! Danach können Sie es immer noch kürzen und sprachlich etwas glätten.

Auf dieser Website erfahren Sie alles, was Sie zum Erstellen eines individuellen und ansprechenden Bewerbungsanschreibens brauchen.

Unser Tipp: Sollten Sie weiterhin Schwierigkeiten bei der Erstellung individueller Bewerbungsunterlagen haben, würde es sich lohnen professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Über den Autor

Stefan Gerth

Kommentar hinterlassen

*