Tipp: Sie sind sich manchmal unsicher, was Grammatik und Zeichensetzung angeht und wünschen sich Hilfe bei der Rechtschreibung in der Bewerbung? Dann suchen Sie sich am besten jemanden, der alle Fragen aus dem Weg räumt.

Besonders dann, wenn Ihnen häufig kleinere Flüchtigkeitsfehler unterlaufen, Sie unsicher sind, wann ein Komma gesetzt werden muss oder Sie sich einfach nicht mit den Regeln der deutschen Rechtschreibung und Grammatik anfreunden können, sollten Sie sich unbedingt eine zuverlässige Hilfe bei der Rechtschreibung in der Bewerbung suchen, die Ihre Unterlagen auf Fehlerfreiheit prüft.

Wo kann ich mir Hilfe bei der Rechtschreibung in der Bewerbung suchen?

Bei Freunden, Familie und Bekannten!

Eine solche Person zu finden hört sich zunächst schwieriger an, als es tatsächlich ist. Vielleicht haben Sie ja sogar eine Person im Bekannten- oder Freundeskreis, die Ihnen helfen kann, Ihre Bewerbung fehlerfrei zu gestalten. Dieser Mensch muss nicht zwangsläufig ein Deutschlehrer oder ein Journalist sein. Fragen Sie einfach höflich nach, ob er die aktuelle Form der neuen deutschen Rechtschreibung beherrscht. Dies ist nämlich die standardisierte Form, welche sich als Norm korrekter deutscher Rechtschreibung durchgesetzt hat.

Es kann Ihnen immer passieren, dass ein guter Freund oder ein Familienmitglied Ihnen so gut helfen möchte, wie es nur geht. Doch sollten Sie oder die betreffende Person merken, dass einige Unsicherheiten bezüglich der Rechtschreibung in Ihrem Anschreiben sowie Lebenslauf auftreten, suchen Sie ruhig weiter nach qualifizierten Personen, die Ihnen weiterhelfen können. Solange Sie nicht zu 100 % davon überzeugt sind, dass sich keine Fehler mehr in Ihrer Bewerbungsmappe befinden, kostet es nichts, sich auch eine dritte oder vierte Meinung einzuholen. Letztendlich erhöht sich die Chance, zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden, wenn Ihre Bewerbungsunterlagen frei von Fehlern sind.

Bei hilfsbereiten Mitmenschen!

Kommt Ihnen auf Anhieb nicht der Gedanke an eine Person, die Sie bereits kennen? Dann gehen Sie doch einmal zu einer Hochschule in Ihrer Nähe und fragen beispielsweise einen Germanistikstudenten um Rat. Als nette Geste und um die Situation ein wenig zu entspannen, können Sie Ihren Retter ja auf ein Getränk oder ein Stück Kuchen in die Mensa der Uni einladen. So haben Sie eine korrigierte Bewerbung und ein Student kann sich über eine Erfrischung freuen. Das ist so ziemlich das leichteste Prinzip einer Win-Win-Situation, das Sie für sich und Ihre Karriere nutzen können.

Ist es Ihnen unangenehm, auf einem Uni-Campus nach geeigneten Studenten Ausschau zu halten? Keine Sorge…es gibt es auch andere, ebenso gute Alternativen. Schauen Sie doch beispielsweise einmal in Ihrer Stadtbücherei nach einer freundlichen Bibliothekarin für die Hilfe bei der Rechtschreibung in der Bewerbung. Können Sie eine hilfsbereite Person finden, fragen Sie einfach höflich nach.

Bei einem professionellen Service!

Alternativ können Sie auch über Ihr Branchenbuch oder im Internet nach einem freiberuflichen Lektor oder einem spezialisierten Bewerbungsservice Ausschau halten. Leider sind die Preise, ebenso wie die Qualität dieser Unternehmen, sehr unterschiedlich. Vermeiden Sie daher entsprechend überteuerte Internetdienste, die oft zu Dumpingpreisen, aber selten professionell arbeiten. Da Sie die Qualität eines Lektors schlecht beurteilen können, ist es nie verkehrt, auf ein Qualitätssiegel oder besser auf die Erfahrungen und Meinungen ehemaliger Kunden zu achten. Für Lektoren ist das die Mitgliedschaft im Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren, kurz VFLL.

Sie wollen direkt damit loslegen und die Rechtschreibung Ihrer Bewerbung auf Vordermann zu bringen? Dann geht es hier zur Lektorensuche.

*****

Lesen Sie hier, warum Fehler Ihre Chancen stark mindern und wo Sie im Internet kostenlose Hilfe finden >>

Lesen Sie hier alle Artikel zum Thema Bewerbungsanschreiben >>

Über den Autor

Mandy

Mandy ist seit kurzer Zeit im Online-Marketing der webschmiede GmbH tätig.

Kommentar hinterlassen

*