Viele Bewerber, die ihren PC nur selten benutzen, schicken Ihre Bewerbung ab und schalten danach den Rechner aus. Sie wissen in diesem Moment aber nicht, ob Ihre E-Mail überhaupt zugestellt wurde!

Haben Sie Geduld…

…und lassen Sie Ihren Rechner noch kurz an: Rufen Sie zehn Minuten nach dem Versenden Ihr E-Mail-Konto ab. So können Sie kontrollieren, ob Sie eine Fehlermeldung bekommen haben, z. B. mit dem Betreff »Undelivered Mail Returned to Sender« (nicht zugestellte Mail zurück an Absender). Nach diesem Zeitraum können Sie fast sicher sein, dass alles geklappt hat.

Das Auftreten einer Fehlermeldung

Falls Sie tatsächlich eine Fehlermeldung erhalten haben, prüfen Sie zunächst, ob vielleicht ein Buchstabendreher in der E-Mail-Adresse enthalten ist oder Sie einen Punkt oder Strich vergessen haben. Wenn Sie das Problem nicht lösen können, kontrollieren Sie die Schreibweise noch einmal durch einen Anruf bei der zuständigen Sekretärin oder Assistentin. Vielleicht hat sich die Adresse des Empfängers auch zwischenzeitlich geändert. Vor allem bei einem kleineren Betrieb kann es vorkommen, dass die Mailbox des Empfängers »überläuft« und Ihre E-Mail daher nicht angenommen wird. Die Fehlermeldung enthielte in diesem Fall eine Begründung wie »mailbox full«, »over quota« oder »quota exceeded«. Auch dieses Problem lösen Sie durch einen Anruf bei dem jeweiligen Unternehmen.

Nachfragen kostet nichts

Selbst wenn Sie keine Fehlermeldung bekommen: E-Mails landen viel häufiger in der Versenkung als Briefpost. Manches bleibt im Spamfilter des Empfängers hängen, manches »verpufft« sogar schon auf dem Weg dorthin. Daher ist es legitim, wenn Sie nach einigen Tagen anrufen und sich kurz vergewissern, dass Ihre E-Mail samt Anhang angekommen ist. Falls Sie verloren gegangen ist, senden Sie sie einfach erneut. Daher sollten Sie die Kopien im Ordner »Gesendet« Ihres E-Mail-Programms nicht zu voreilig löschen!

Und auch wenn es Ihnen penetrant erscheinen mag: Rufen Sie am nächsten Tag erneut an und finden Sie heraus, ob diesmal alles glatt ging. Oftmals erscheint dieses Verhalten nicht als lästig, sondern zeigt, dass Sie ein besonders großes Interesse an der Stelle haben.

*****

Lesen Sie hier, wie Sie ein korrektes Anschreiben für Ihre E-Mail-Bewerbung erstellen >>

Lesen Sie hier alle Artikel zum Thema E-Mail-Bewerbung >>

Über den Autor

Mandy

Mandy ist seit kurzer Zeit im Online-Marketing der webschmiede GmbH tätig.

Kommentar hinterlassen

*

1 Kommentar