Die Wochenendausgabe der Tageszeitung war bis vor einigen Jahren der Klassiker für eine Stellensuche. Heute dagegen verlassen sich viele auf die Suche im Internet, schon allein um Geld zu sparen. Das grenzt Ihre Ausbeute von offenen Stellen jedoch unnötig ein.

Vorteile der Zeitungsanzeige

Gedruckte Stellenmärkte haben immer noch einen riesigen Vorteil gegenüber solchen im Internet: Sie können sie durchblättern, statt nur nach bestimmten Schlüsselwörtern zu suchen. Dadurch stoßen Sie auf viele infrage kommende Angebote, an die Sie von sich aus nie gedacht hätten!

Kaufen Sie also lieber gedruckte Ausgaben, statt (nur) über die Website der betreffenden Zeitung oder Fachzeitschrift nach Stellenanzeigen zu suchen. Tun Sie das zumindest ein paar Ausgaben lang und notieren Sie sich alle entsprechenden Berufs- und Tätigkeitsbezeichnungen, um in Zukunft auch online nach diesen Jobs suchen zu können!

Auch in großen Internet-Jobbörsen kostet ein Stellenangebot zumindest einige Hundert Euro. So mancher Unternehmer wird diese Ausgabe für seine Stellenangebote meiden, wenn er schon in einer Zeitung oder Fachzeitschrift inseriert. Daher finden Sie in den gedruckten Ausgaben nach wie vor viele Angebote, die in keiner Internet-Jobbörse auftauchen!

*****

Lesen Sie auch den zweiten Teil des Beitrags „Stellensuche in Zeitungen und Zeitschriften“ >>

Lesen Sie hier alle Artikel zum Thema Stellensuche >>

Über den Autor

Mandy

Mandy ist seit kurzer Zeit im Online-Marketing der webschmiede GmbH tätig.

Kommentar hinterlassen

*