Was für Ihre überzeugende Bewerbungsmappe wichtig ist? Folgendes: Stellen Sie sich einmal die Situation in einem Unternehmen vor.

Der Arbeitgeber hat an allen Ecken und Enden zu tun. Bei all dem Stress hat er wirklich nicht die Zeit, sich mit der Suche nach neuen Mitarbeitern zu beschäftigen. Dafür benötigt er einen Angestellten, der diese Arbeit für ihn übernimmt. Diese Person ist meist für den gesamten Einstellungsprozess zuständig. Das heißt Inserate verfassen, Bewerbungen durchforsten, Vorstellungsgespräche führen, und, und, und. Der Personalentscheider hat also die Aufgabe unter allen Bewerbern den Kandidaten auszuwählen, der ihm im Nachhinein bestätigt, dass er mit der Besetzung des Jobs richtig lag.

Wonach schaut der Personaler in der Bewerbung?

Eine personelle Fehlentscheidung ist für ein Unternehmen nicht nur ärgerlich, sondern kostet richtig viel Geld. Bis ein neuer Mitarbeiter richtig eingearbeitet wurde und für das Unternehmen Geld erwirtschaftet, vergehen in der Regel drei bis zwölf Monate. Stellt sich danach jedoch heraus, dass der neuer Mitarbeiter aufgrund seiner Qualifikationen oder Persönlichkeit nicht in das Unternehmen hinein passt, hat das Unternehmen viel Geld und Zeit investiert. Jedoch muss es sich erneut auf die Suche nach einem geeigneten Kandidaten für die Stelle machen.

Verständlich, dass bei so einem Arbeits- und Zeitaufwand die Risikobereitschaft der Unternehmen beim Bewerbungsprozess so gering wie nur möglich ist. Personaler (zum Beispiel Personalsachbearbeiter und Personalreferenten) sind oft nicht die endgültigen Entscheider in Personalfragen. Sie treffen nur eine Vorauswahl, jedoch lastet auch auf ihnen eine Menge Druck. Liegt ein Personalentscheider nämlich mehrmals falsch mit der Einschätzung neuer Arbeitnehmer, wirkt sich dies kaum förderlich auf seine Karriere aus. Vor allem bei Berufsanfängern im Personalbüro kann auf diese Weise eine Angst verursacht werden, nicht den richtigen Bewerber durch eine überzeugende Bewerbungsmappe unter all den Interessierten herauszupicken. Man möchte ja schließlich nicht der sein, der selbst bald ohne eine Stelle dasteht und sich erneut bewerben muss.

Sehen Sie mit den Augen des Personalers

Wie würden Sie vorgehen, wenn Sie als Geschäftsführer oder Personaler für Ihr Unternehmen einen geeigneten Kandidaten aussuchen müssten? Sie kommen morgens ins Büro und finden als allererstes einen dicken Stapel Bewerbungsmappen aus Anschreiben, Lebenslauf und noch mehr Zeugnissen auf Ihrem Schreibtisch vor. Die ersten 73 Bewerbung steigen Ihnen schon zu Kopf? Dann fragen Sie sich bloß nicht, was Sie mit den weiteren 152 Bewerbungen machen sollen, die noch am selben Nachmittag in Ihrem Büro eintrudeln. Welche Bewerbungen würden Sie sich aus dem riesigen Stapel heraussuchen? Welche Kandidaten würden Sie zum Vorstellungsgespräch einladen? Wäre Ihre Bewerbung dabei?

Weitere Tipps: Erstellen Sie Ihre Bewerbung immer mit dieser Frage im Hinterkopf – man wird es Ihren Unterlagen anmerken!

Ergo =

Ihre überzeugende Bewerbungsmappe muss also an allererster Stelle Vertrauen erwecken. Sie muss dem Arbeitgeber, speziell dem Personaler,  auf sympathische Weise sagen: »Wähle mich aus, dann triffst Du eine gute Wahl!«. Oder genauer: „Ich bin die ideale Besetzung für die Stelle, ich arbeite mich schnell ein und kann alle Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit bewältigen und noch viel mehr. Ich mache keinen Ärger und werde mit allen Kollegen prima zurechtkommen! Mit mir gehen Sie keinerlei Risiko ein!

Wie können Sie eine überzeugende Bewerbungsmappe verfassen?

Das wohl wichtigste Ziel Ihrer Bewerbung erreichen Sie durch…

Tipp: Wissen Sie nicht, wie Sie die hohen Anforderungen an ein Bewerbungsschreiben erfüllen können? Oder haben Sie Schwierigkeiten, ein individuelles Anschreiben über Sie selbst zu erstellen? Dann haben wir einen guten Tipp für Sie: die-bewerbungsschreiber.de!

Über den Autor

Stefan Gerth

Kommentar hinterlassen

*