„Was muss ich beim Versand der Bewerbung beachten?“

Die Frage nach dem perfekten Timing für den Versand der Bewerbung stellen sich viele Bewerber, wenn Sie auf ein attraktives Stellenangebot stoßen. Sollte man nun am Erscheinungstag der Ausschreibung in der Zeitung seine Bewerbung absenden, um der erste Bewerber zu sein, der sich auf die Stelle bewirbt? Oder sollte man sich lieber einige Wochen Zeit lassen, damit der Personaler, der die Bewerbung in den Händen halten wird, nicht denkt, man hätte es nötig ‘?

Leider lassen sich heutzutage keine verbindlichen Aussagen über den optimalen Zeitpunkt der Bewerbungsversendung treffen. Durch den Wandel, der sich nun bereits seit einigen Jahren in der Bewerbungswelt ausbreitet, verändern sich auch bisherige Normen. So ist die erhöhte Verwendung von Online-Recruitingportalen, Jobausschreibungen in Bewerbungsforen und auf unzähligen Plattformen und Websites, der Auslöser für den Verlust starrer Zeiten und Richtlinien. Durch die permanente Präsenz neuer Ausschreibungen, ist der Fokus auf den Zeitpunkt des Bewerbungseingangs in den meisten Unternehmen rückläufig.

Für Zeitungsanzeigen jedoch gilt weiterhin als Richtwert:

Das Timing für den Versand der Bewerbung hängt grundsätzlich von Ihrem beruflichen „Rang“ ab. Sind Sie gerade mit der Schule fertig ohne Anstellung oder bewerben Sie sich auf eine eher niedrig dotierte Stelle? Dann sollten Ihre Unterlagen samt Anschreiben, Lebenslauf und relevanten Zeugnissen innerhalb einer Woche nach Erscheinen des Angebots beim Arbeitgeber eintreffen. Als Fach- und Führungskraft dürfen es auch drei oder vier Wochen sein. Das liegt daran, dass die Entscheidungen für diese Positionen i.d.R. mehr Zeit erfordern und daher nicht so schnell fallen.

Doch auch für Online-Bewerbungen gibt es einige Tipps, die Ihnen bei der Wahl der Absendezeit behilflich sein können:

• Eine Bewerbung an einem Freitag zu versenden kann unter Umständen dazu führen, dass Ihre Bewerbung in der Wochenendvorfreude des zuständigen Personalers untergeht. Somit findet sie nicht die Beachtung, die sie verdient hätte.

• An Wochenenden, wenn über zwei Tage keine Bewerbungen bearbeitet werden, sammeln sich die eingehenden Bewerbungsmails auf dem Rechner eines Mitarbeiters. Ist Ihre Bewerbung nun eine der 120 Mails, die am Wochenende im Unternehmen eingetroffen ist, könnte sie in der Masse der zu bearbeitenden Bewerbungen leicht untergehen.

Tipp: Wenn Sie Ihre Bewerbung gerne am Wochenende versenden möchten, ist der Sonntagabend empfehlenswert. So ist Ihre Bewerbungsmail definitiv eine der ersten, die Montags Morgens im Posteingang des Personalers ist. Damit sind Ihre Chancen, dass der Mitarbeiter Ihre Bewerbung noch mit voller Aufmerksamkeit liest, mit Sicherheit höher, als wenn der Personaler bei der hundertsten Mail angekommen ist.

Unter der Woche sind zwei Zeitpunkte für den Versand Ihrer Bewerbung ratsam:
1. Früh morgens: Wenn der Personaler bereits an seinem Schreibtisch sitzt und Ihre E-Mail ganz frisch eintrifft, wird die Aufmerksamkeit automatisch auf die eingehende Mail gelenkt.
2. Abends: Sie wollen nicht, dass Ihre Bewerbung kurz vor Feierabend noch „einmal kurz überflogen“ wird. Sie wollen die volle Aufmerksamkeit von demjenigen, der Ihr Bewerbungsschreiben liest. Versenden Sie also später am Abend Ihre Mail, ist sie womöglich eine der Ersten im E-Mailfach des Personalers am nächsten Morgen.

*****

Lesen Sie hier, wie vollständige Bewerbungsunterlagen aufgebaut sind >>

Wenn Sie Ihre Bewerbung professionell gestalten lassen wollen, wenden Sie sich an unsere Bewerbungsschreiber. >>

Über den Autor

Stefan Gerth

Kommentar hinterlassen

*