Auch wenn Sie Ihr ursprüngliches oder vorgebliches Ziel nicht erreichen: Sie haben jemanden an der Strippe, mit dem sich aus dem Vorab-Anruf vielleicht ein nettes, kleines Gespräch am Telefon ergibt.

Somit können Sie beim Vorab-Anruf im Laufe des Gesprächs ohne Weiteres fragen…

  • warum die Stelle (neu) besetzt wird
  • ob der Gesprächspartner noch besondere Tipps für Sie als Bewerber hat
  • worauf Sie bei Ihrer Bewerbung achten sollten
  • ob es in der Personalabteilung bestimmte Vorlieben gibt
  • ob es noch irgendetwas gibt, das Sie für Ihre Bewerbung wissen sollten, das nicht im Stellenangebot steht
  • ob noch weitere Positionen im Unternehmen zu besetzen sind, auf die Ihr Profil vielleicht noch besser passen könnte
  • vielleicht auch: ob und warum Ihr Gesprächspartner gerne im betreffenden Unternehmen arbeitet.

Jedes einzelne Detail kann Ihnen den entscheidenden Vorsprung verschaffen, in die engere Wahl für den Job zu kommen, indem Sie Anschreiben und Lebenslauf entsprechend anpassen! Nach einem solchen Gespräch sind Sie zudem in der Lage, einen lebendigen Einstieg für Ihr Bewerbungsschreiben zu schaffen, denn

  • Sie haben ein erstes Gefühl für das Unternehmen und seine Mitarbeiter bekommen
  • Sie können sich auf das (freundliche) Telefonat beziehen
  • Sie haben vielleicht etwas Nützliches bei Ihrem Vorab-Anruf erfahren, das sich als Aufhänger für Ihr Bewerbungsanschreiben anbietet oder auf das Sie einen Schwerpunkt legen können

*****

Lesen Sie hier, …

wie Sie Ihre Bewerbung mit einem Anruf vorbereiten >>

mit welchem Grund oder Vorwand Sie anrufen >>

warum Sie insbesondere als Nicht-Idealkandidat anrufen sollten >>

Über den Autor

Stefan Gerth

Kommentar hinterlassen

*