Wie kleiden am ersten Arbeitstag?

Allgemein gilt: Kleiden Sie sich weder zu fein, noch zu leger. Die optimale Kleidung hängt jedoch immer vom Arbeitsumfeld ab und lässt sich nicht verallgemeinern.

Welche Nachteile hat ein falsches Outfit?

Wenn man sich falsch bzw. der Gruppe unangemessen kleidet, kann man negativ aus ihr herausstechen und zu Beginn einen schlechten bzw. falschen Eindruck hinterlassen. Dieser Eindruck entsteht dadurch, dass die anderen Mitarbeiter einen unbewusst als nicht anpassungsfähig und somit als nicht zugehörig ansehen.

Das Ganze klingt im ersten Moment zwar etwas überspitzt und übertrieben, sollte jedoch trotzdem ernst genommen werden.

Woher weiß ich, wie ich mich kleiden soll?

Der Weg dazu ist im Prinzip recht simpel. Achten Sie darauf, welche Kleidung im Vorstellungsgespräch von Ihrem Gesprächspartner / Vorgesetzten getragen wird. Schauen Sie sich auch auf dem Flur um, welche Outfits Ihre Kollegen tragen.

Anhand dieser Vorlagen und auch möglicher Firmenfotos aus dem Internet (Homepage, Social Media), können Sie sich ein Bild vom firmenüblichen Kleidungsstil machen und sich diesem anpassen. Beachten Sie jedoch, sich am ersten Tag eventuell etwas feiner zu kleiden, so können Sie diesen besonderen Arbeitstag mit ausreichend Respekt würdigen.



Wie stelle ich mich richtig vor?

Am ersten Arbeitstag ist es üblich, dass Sie sich bei Ihren neuen Mitarbeitern vorstellen bzw. diese sich auch bei Ihnen vorstellen. Dabei gibt es jedoch einiges zu beachten. Sofern besprochen, melden Sie sich bei Ihrem Ansprechpartner an, sodass dieser Sie zu Ihrem Arbeitsplatz führt bzw. Sie den anderen Mitarbeitern vorstellt.

Dabei werden Sie wahrscheinlich viele verschiedene Namen hören.
Diese sollten Sie möglichst schnell lernen, sodass eine reibungslose Kommunikation mit Ihren Mitarbeitern gewährleistet wird. Dabei ist es hilfreich, sich die Namen zu notieren, da Sie sich diese dann leichter einprägen können.

Die Mitarbeiter duzen oder siezen?

Um nichts falsch zu machen, warten Sie in diesem Zusammenhang ab, wie Ihre neuen Kollegen sich bei Ihnen vorstellen. So können Sie feststellen, ob im Unternehmen eher geduzt oder gesiezt wird. Eine weitere Möglichkeit ist, Ihre Vorgesetzten von Beginn an zu fragen, ob es eher üblich ist, die Mitarbeiter zu duzen oder zu siezen.

Wie stellt man sich bei seinem Chef vor?

Dabei gilt es zu beachten, dass Sie nicht unangekündigt in sein Büro platzen, sondern abwarten bis er selbst zu Ihnen kommt. Das hat den Hintergrund, dass er womöglich beschäftigt ist und selbst am besten weiß, wann er Zeit hat zu Ihnen zu kommen.

Erster Arbeitstag nach dem Urlaub

Viele Menschen kennen das Problem, dass der erste Arbeitstag meistens etwas anstrengend ist und man oftmals mit der aufgestauten Arbeit überfordert ist. Aus diesem Grund kommt es nicht selten vor, dass Mitarbeiter sich selten auf den ersten Arbeitstag nach dem Urlaub freuen. Viele sind sogar bereits von dem Gedanken wieder mit der Arbeit anfangen zu müssen gestresst.

Um diesem Teufelskreis ein Ende zu setzten und einen soliden Start in den Arbeitsalltag hinlegen zu können, haben wir im Folgenden ein paar Tipps für Sie:

Planung

Ein möglichst stressfreier Urlaub geht mit einer vorab ausreichenden Planung einher. Somit ist der Wiedereinstieg aus dem Urlaub deutlich angenehmer, weil keine unerwarteten Überraschungen auftreten.

Rückkehr

Achten Sie darauf frühzeitig aus dem Urlaub zurückzukehren, um ausreichend Zeit zu haben, sich zu Hause wieder einzuleben. Mit diesem Tipp vermeiden Sie den Stress direkt am nächsten Tag wieder bei der Arbeit sein zu müssen.

Erster Tag

Legen Sie Ihren ersten Arbeitstag auf die Mitte der Woche, sodass Sie sich erstmal wieder langsam an die Arbeit herantasten können und das Wochenende nicht so weit entfernt ist. So werden Sie von der Woche nicht überrumpelt und haben zeitnah wieder die Möglichkeit sich zu entspannen.

Die richtige Strategie

Während der Arbeit ist es ganz wichtig strategisch an die Arbeit heranzugehen. Das bedeutet, dass Sie insbesondere am ersten Arbeitstag Prioritäten setzen müssen. Informieren Sie sich, ob etwas Wichtiges in Ihrer Abwesenheit passiert ist. Erstellen Sie sich eine To-do-Liste mit den wichtigsten Aufgaben, die abgearbeitet werden müssen und verschaffen Sie sich einen Überblick über die nächsten Tage/Wochen.

Erinnerung

Ein Tipp für alle, die Ihren schönen Urlaub in Erinnerung behalten wollen:
Richten Sie sich ein Desktophintergrundbild von Ihrem schönsten Urlaubsfoto ein und denken Sie immer dran: “Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub“



Dos und Don’ts

Arbeitsbeginn

Die Pünktlichkeit spielt am ersten Arbeitstag eine große Rolle. Sie sollten zu diesem besonderen Ereignis und auch an allen anderen Arbeitstagen nicht zu spät erscheinen, um fortlaufend einen möglichst guten Eindruck zu hinterlassen. Jedoch ist es auch wichtig, dass Sie es mit Ihrer Pünktlichkeit nicht übertreiben und sich in gewissem Maße an die vorgegebenen Zeiten halten.

Seien Sie am besten ca. 5 bis 10 Minuten früher im Unternehmen als vereinbart.

Als Faustregel gilt: Diejenigen, die im formalen Rang höher sind, schreiben Ihnen vor, in welcher Form sie angesprochen werden wollen.

Das korrekte Arbeitsverhalten

Am ersten Arbeitstag ist es normal, dass man nicht alles auf Anhieb weiß. Deshalb ist es besonders wichtig bei Unklarheiten nachzufragen. Stellen Sie die wichtigsten Fragen von Beginn an und holen Sie sich ggf. auch Tipps von Mitarbeitern ab, um gewisse Arbeitsabläufe schneller zu erledigen. Denn so können Sie von der Erfahrung und den Fehlern der Anderen lernen.

Wie verhalte ich mich in der Mittagspause?

Es ist besonders wichtig, die Mittagspause dafür zu nutzen, neue Mitarbeiter kennenzulernen. Machen Sie nicht den Fehler, sich direkt zu Beginn in Ihrem Büro abzuschotten, ohne sich darum zu kümmern, die soziale Verbindung zwischen Ihnen und Ihren Kollegen aufzubauen. Dies hat nicht nur den Vorteil, dass Sie Ihre Mitarbeiter schneller kennenlernen, sondern auch das Resultat, dass Ihnen die Arbeit leichter fällt und Ihnen eher geholfen wird. Zudem werden Sie schneller als Teammitglied akzeptiert und gewinnen Sympathiepunkte.
Ganz wichtig: Seien Sie aufmerksam und hören Sie gut zu. Stellen Sie sich anderen Personen vor und beantworten Sie die Fragen anderer.

Wann kann ich Feierabend machen?

Passen Sie sich den anderen Mitarbeitern an. In der Regel besteht ein normaler Arbeitstag aus 8 Arbeitsstunden. Die anderen Mitarbeiter kennen sich im Unternehmen mit den Regeln aus und sind nach Ihrem Chef die ersten Ansprechpartner , wenn es um das Thema Feierabend geht. Dementsprechend sollten Sie sich an Ihre Mitarbeiter halten und gemeinsam mit ihnen Feierabend machen.

Ganz wichtig: Bedanken Sie sich bei allen Leuten für deren Hilfe und verabschieden Sie sich.

Erster Arbeitstag ohne Angst

Frühzeitig schlafen gehen

Stellen Sie Ihren Wecker eine halbe Stunde früher als nötig ein. So haben Sie morgens genug Zeit sich in aller Ruhe vorzubereiten. Mit diesem Tipp verringern Sie den morgentlichen Stress und somit auch einen Teil der Nervosität. Des Weiteren sollten Sie darauf achten, frühzeitig schlafen zu gehen, um ausgeruht und voller Energie in den Tag zu starten. Dies fördert Ihre Konzentration und Sie können mit einem klaren Kopf in den Tag starten.

Über Fahrmöglichkeiten informieren

Da Pünktlichkeit im Berufsleben eine große Rolle spielt, sollten Sie darauf achten insbesondere auch am ersten Arbeitstag pünktlich Ihre Arbeit zu starten. Informieren Sie sich vorab über mögliche Staus oder Baustellen und berechnen Sie diese in Ihre Zeit mit ein. Auch an Verspätungen, der öffentlichen Verkehrsmittel sollte gedacht werden. Fahren Sie stets ein wenig früher los um, denn es ist schlimmer zu spät da zu sein, als zu früh.

Vermeiden Sie Kaffee

Wenn Sie wie vorab beschrieben früh genug schlafen gehen, sind Sie am nächsten Tag fit und ausgeschlafen. Deshalb sollten Sie dann keinen Kaffee trinken um zu vermeiden, dass Sie zu energiegeladen werden und die Nervosität in Ihnen hochkommt. Stattdessen sollten Sie morgens ausreichend Wasser trinken und zum Frühstück Ihren Lieblingstee.



Was am ersten Tag mitbringen?

Da der erste Arbeitstag ein besonderes Ereignis ist, fragen sich viele Arbeitnehmer ob sie diesen mit einem Geschenk an die Firma würdigen sollten.
Ein Geschenk ist eine sehr höfliche Geste, welche jedoch im Zusammenhang mit einem neuen Job nicht immer ideal ist. Viele Menschen spielen dabei mit dem Gedanken einen Kuchen oder andere Leckereien mitzubringen, was Sie in den meisten Fällen jedoch lieber sein lassen sollten.

Am ersten Arbeitstag ist es wichtig sein Interesse für die Firma und deren Abläufe zu zeigen. Leckereien wie ein Kuchen sind eher ablenkend und wirken schnell unseriös.

Dabei sollten Sie jedoch auch darauf achten welche Situation vorherrscht. Beispielsweise herrscht in einem Start Up Unternehmen mit wenigen Mitarbeitern wahrscheinlich eine lockerere Atmosphäre als z.B. in einer Bank.
Eine alternative zu einem Kuchen wäre z.B. eine Dekoration oder eine Blume / Pflanze, die Sie beispielsweise in die Firmenküche oder zu den anderen Pflanzen stellen können. So wird keiner abgelenkt und die Kollegen wissen ihre freundliche Geste zu schätzen.

Mit dem richtigen Vorwissen und einer ausgiebigen Planung, meistern Sie Ihren ersten Arbeitstag ohne Probleme und behalten diesen sogar positiv in Erinnerung.